Historie der Sonnenhofroute

Die Geschichte der Sonnenhofroute

Wie in allen Vereinen sind auch bei uns die unterschiedlichsten Charaktere zu finden. Damit verbunden haben unsere Mitglieder unterschiedliche Berufe, vom Anwalt bis zur Zahnarzthelferin ist bei uns einiges vertreten, auch Versicherungskaufleute sind dabei.

Im Jahr 2005 kam über ein Clubmitglied, der damals bei der DAS Rechtsschutzversicherung tätig war eine Anfrage, ob wir nicht die Verkehrssicherung für eine Schnitzeljagd, die mit Autos gefahren wird, übernehmen könnten. Außer einem Dankeschön wurde uns nichts versprochen. Der M.C. Hermsdorf e.V. übernahm die Verkehrssicherung und die Versicherungsmakler hatten sichtlich ihren Spaß auf der noch damals „DAS Route“. Auf den Stationen wurden Spiele veranstaltet und die Makler zahlten freiwillige Einsätze und spendeten auch reichlich. Am Abend wurde bei Lagerfeuer gefeiert und anschließend übergab man dem M.C. Hermsdorf e.V. einen Spendentopf mit der Bitte das Geld etwas „Gutem“ zukommen zu lassen.

Wir waren sehr überrascht und wussten nicht was wir mit dem Geld machen sollten. Der eigenen Clubkasse zuzuführen wäre schäbig gewesen. Also machte sich eine Hand voll Leute auf den Weg und besuchte diverse gemeinnützige Einrichtungen bzw. Organisationen. Nachdem wir Aids Hilfe, Frauenhaus, freiwillige Feuerwehr, Ärzte ohne Grenzen und einige andere sinnvolle Sachen angeschaut hatten, schlugen wir im Sonnenhof auf. Auf der Fahrt dahin kamen komische Gefühle auf. Ein Kinderhospiz, um Gottes willen, auf was lassen wir uns hier ein?

Wir waren vermutlich alle auf das schlimmste eingestellt und mit diesem Gefühl betraten wir den Sonnenhof…und es kam ganz anders! Wir wurden fröhlich empfangen, es wurden Witze gemacht und die Stimmung war echt klasse. Besonders beeindruckt hat uns die Stärke des Pflegepersonals, alle hatten gute Laune, es gab Sprüche und Witze. Es erschien uns nicht wie ein Ort der Trauer oder des Todes, ganz im Gegenteil, es war ein Ort der Freude und des Lebens. Wir bekamen in alle Bereiche Einblick und alle Fragen wurden uns beantwortet. Wir verabschiedeten uns und gingen zu unseren Motorrädern, hier waren wir uns bereits einig, die lassen wir nicht alleine, die bekommen unsere Hilfe.

Von 2006-2008 hatten die Versicherungsmakler noch ihren Spaß mit uns und dann kam die „Budapest Reise“ des Versicherungskonzernes. Da die „Mitarbeitermotivation“  in Budapest wohl komplett aus dem Ruder lief,  wurden kurzerhand alle Veranstaltungen gecancelt, auch die DAS-Route.

Im Jahr 2008 änderten wir unsere Satzung und der M.C. Hermsdorf e.V. verpflichtete sich die Björn Schulz Stiftung (www.bjoern-schulz-stiftung.de) aktiv zu unterstützen. Seitdem sind unsere satzungsgemäßen Vereinsziele: motorsportliche Aktivitäten mit Schwerpunkt „Geschicklichkeit“, Förderung der Verkehrssicherheit sowie der Gemeinschaft der Motorradfahrer, Jugendarbeit und Unterstützung der Björn Schulz Stiftung .

Von der Arbeit des Sonnenhofes überzeugt und mit einer neuen Aufgabe in der Satzung  wollten wir unsere Unterstützung nicht fallen lassen. Im Jahr 2009 wurde die Sonnenhofroute erstmals in komplett eigener Regie des M.C. Hermsdorf e.V. durchgeführt. Es war die Abschlussausfahrt zur Sommerparty. Unser Clubkollege Frank machte sich ran und  baute die Route zur reinen Motorrad Veranstaltung um. Auch damals fuhren wir bereits verschiedene Ziele an. Aufgrund der überschaubaren Teilnehmerzahlen (ca. 20 Bikes) wurden auf den Stationen noch umfangreiche Spiele veranstaltet. Beim Baumstamm werfen oder Reifen langziehen kam viel Spaß auf. Auch konnten wir viele kleine Ziele ansteuern, da wir ein überschaubarer Haufen waren.

Im Jahr 2012 lernten wir Frau Naujokat und  Herrn Schröter vom Hotel Sommerfeld kennen. Wir wollten das schöne Hotel als Ziel ansteuern. Die beiden waren sofort Feuer und Flamme von der Sonnenhofroute und sie befeuerten uns mit vielen Ideen. Da die Beiden nicht lange redeten, sondern einfach mal machten, stellten sie uns ihre PR Abteilung zur Verfügung. Die sollten uns mal unter die Arme greifen. Das Ergebnis waren drei sehr schöne Artikel in der lokalen Presse. Auf der folgenden Clubsitzung wurden diese stolz herumgereicht und es wurde beschlossen, aus der Sonnenhofroute ein Event zu machen. Unser 2. Vorsitzender Gerd Reinke, ehemaliger Inhaber eines Veranstaltungsservice sollte es richten.

Im Jahr 2013 wurde die Sonnenhofoute erstmals als Versammlung bei der Polizei angemeldet. Wir starteten an der Mönchsmühle und trotz des relativ unbekannten Startplatzes kamen immerhin 80 Bikes. Auch koppelten wir die Sonnenhofroute von der Sommerparty ab. Zwei Veranstaltungen in den Dimensionen hätten wir personell gar nicht stemmen können.  Die Björn Schulz Stiftung bat uns, für einen behindertengerechten Spielplatz Geld zu sammeln, so war die Idee für spezielle Projekte zu fahren geboren. Bei der Anmeldung hatten wir keinen richtigen Plan was uns erwartet und wie man so viele Motorräder sicher durch Brandenburg steuert. Die Polizei war hier wirklich hilfreich. Bei den kalkulierten Zeiten lagen wir komplett falsch, was hier und da zu Langeweile führte.

In den folgenden Jahren wurde die Sonnenhofroute immer professioneller und größer. Unsere Ordner bekamen ein spezielles Fahrsicherheitstraining. Der TÜV Rheinland und die Brandenburger Polizei hatten sich einiges für uns einfallen lassen, was wir jährlich trainieren dürfen. Die kalkulierten Zeiten und die Aufenthalte auf den Stopps wurden optimiert. Die Sonnenhofroute gilt mittlerweile als der sicherste Motorradkorso Deutschlands. Wir werden begleitet von unserer Ärztin Jule, dem Motorradtaxi und einem Krankentransportwagen. Die Sonnenhofroute ist für den M.C. Hermsdorf e.V. mittlerweile ein Aushängeschild geworden. Zur Sonnenhofroute 2014 wurde eine 80 minütige Dokumentation über die Sonnenhofroute gedreht, die Doku könnt ihr euch hier anschauen: https://www.youtube.com/watch?v=WYh4P8Gyxdc  .

Unvergessen ist 2017 auf Gut-Hesterberg. Die verschiedenen Konfessionen wurden eingeladen und die Sonnenhofroute bekam von allen den Segen. Ein Chor, der zufällig auf dem Anwesen verweilte, schenkte uns spontan ein Ständchen. Das hatte schon Gänsehautcharakter, auch für gestandene Biker! 2017 wurde uns ein professionelles Werbevideo geschenkt, den Clip (3:53 Minuten) könnt ihr euch hier anschauen: http://www.youtube.com/watch?v=LQ1BB19JdiQ&feature=em-share_video_user

 

 

 

 

 

Seit einigen Jahren haben wir dann auch den Sinn einer Statistik kennengelernt (danke Gerd H.)

2016      Olympisches Dorf 218 Km 158 Bikes 209 Personen
EUR 7.207,77 für die Geschwistertrauergruppen
2017      Baumschule Fichtelmann 157 Km 150 Bikes 202 Personen
EUR 4.693,11 für die Geschwistertrauergruppen
2018      Ofenmuseum Velten 193 Km 203 Bikes 259 Personen
EUR 9.460,68 für die Renovierung des Therapieraumes
2019      Landgut Stober 175 Km 162 Bikes 198 Personen
EUR 5.959,11 für einen speziellen Tisch für Rollstuhlfahrer
2020      Designer Outlet Berlin 177 Km 171 Bikes 224 Personen
EUR 8.275,75 für die Aufnahme der Eltern und Geschwister im Sonnenhof

Alle Zahlen ohne Clubmitglieder, andere ehrenamtliche Helfer oder Polizei!

Das besondere an der Sonnenhofroute ist nicht nur, dass wir für spezielle Projekte fahren. Dinge die der Sonnenhof dringend benötigt, aber keine Krankenkasse gibt Geld dafür. Sondern auch, dass wirklich jeder Cent der Björn Schulz Stiftung zugeführt wird. Alle Kosten der Veranstaltung (Flyer, Poster, Merchandise, Versicherung, Mieten etc.) tragen die Mitglieder des M.C. Hermsdorf e.V. und Sponsoren. Alle Startgelder, der Erlös der Tombola und alle Spenden des Tages werden zu 100 Prozent an die Stiftung übergeben.

An dieser Stelle möchten wir unseren langjährigen Helfern und Unterstützern danken. Ines, Carsten und Veit vom Motorrad Taxi Berlin, Jule unsere Ärztin und Joao ihr Mann und Fahrer, der Krankentransportwagen von Kompass, Guido und Silvie für die vielen schönen Fotos jedes Jahr, Schorch von BMW Bayer für die schönen Leibchen, Hotel Sommerfeld für den „ersten Zündfunken“, die Begleit- und Escort Staffel der Brandenburger Polizei, die Firma Elektro Holzmüller bzw. Team Anmeldung, allen Mitgliedern des M.C. Hermsdorf e.V. die wie Benzin und Öl dafür sorgen das der Motor der Sonnenhofroute stets rund läuft und allen anderen Sponsoren und Unterstützern des M.C. Hermsdorf e.V. und der Sonnenhofroute.